Samstag, 19. Januar 2013

Camilla Läckberg - Die Eisprinzessin schläft

Fjällbacka im Winter. Die Touristen haben das Städtchen verlassen und die Schriftstellerin Erica Falck ist dabei, das Haus ihrer verstorbenen Eltern auszuräumen. Bei einem Spaziergang wird sie von einem aufgeregten Mann aufgehalten, der eine Leiche in einem Haus gefunden hat. Es ist Alex, Erica Jugendfreundin, die plötzlich mit zwölf Jahren die Freundschaft beendet hat und mit ihren Eltern umzog. Sie liegt tot in einer Badewanne im eiskalten Haus. Auf Wunsch ihrer Eltern, die an einem Selbstmord zweifeln, soll Erica den Nachruf schreiben und schon bald hat neben ihr auch die Polizei Zweifel an einem Selbstmord. Aber welche Ereignisse können dafür verantwortlich gemacht werden, dass jemand Alex ermorden sollte?

Camilla Läckberg schreibt einfach nette Krimis, anders kann man es nicht sagen. Sie sind keine nervenaufreibenen Pageturner, sondern solide Krimis mit einem netten Stammpersonal. "Die Eisprinzessin schläft" ist der erste Band der Serie um Patrik Hedström und Erika Falck und es ist ganz nett, den beiden zu begegnen und sich auf diese Rückkehr in die Vergangenheit einzulassen. Es ist sicher nicht das beste Buch, das sie geschrieben hat, aber es ist einfach nett und hübsch zu lesen, wenn man mal Zeit hat ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen