Sonntag, 5. Mai 2013

Wochenrückblick


Sonderlich viel Berichtenswertes gibt es diese Woche tatsächlich nicht. Am Mittwoch war ich mit meinem Mann spontan im Kino in "Lincoln". Obwohl Daniel Day Lewis wirklich alles aus dieser Rolle rausholt, hoffe ich, dass das nicht der letzte Film von Spielberg war, denn das wäre ein ziemlich unwürdiger Abschied vom Regiestuhl - ich war von dem Pathos und den unendlich langatmigen und schwer verständliche Drehbuchmonologen extrem gelangweilt und stellenweise genervt. Dafür habe ich mich entschädigt mit einem geschätzten Kilo Apfelringe, die mein absolutes Stressfutter sind und grade in Prüfungszeiten immer im Haus sein müssen. Außerdem gab es einen ersten Frühlingsgruß, als mein Mann  mir am Dienstag spontan Blumen mitgebracht hat. Ich liebe Tulpen und kann jetzt zumindest behaupten, dass in unserer Wohnung endlich Frühling ist.
Seit dieser Woche läuft "Grimm" auf NBC statt freitags schon dienstags - schade für mich, ich schau es online und es war immer ein guter Start in den Samstag, nach der Hausarbeit an den Computer zu verschwinden ;-) Ich liebe die Serie ja noch immer und bin zum ersten Mal enttäuscht von deutscher Synchronisation, weil sie die kruden Sprachphantasien des Originals kmplett rausgestrichen haben, dadurch verliert die Serie für mich erheblich an Charakter ...
In der Stadt selbst war zwar Weißbierfest und ich wäre gern hingegangen, aber ein deprimierend schlechtes Ergebnis in der Lehrprobe hat dazu geführt, dass ich mich mit Apfelringen und Eiscreme auf der Couch vergraben habe. Dass mein Mann auch noch das Wochenende abends auf der Theaterbühne verbringt und mich nicht trösten kann, ist auch nich beser - also gebe ich mich ganz der Schwermut hin und meinen Trostbüchern. Es gibt einiges aufzuholen ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen