Donnerstag, 16. Mai 2013

Ponines Bücher-ABC - A wie Anfang

Um auch weiter regelmäßig zu posten, habe ich mich dazu entschlossen, den Donnerstag unter den Titel des Bücher-ABCs zu stellen. Das bedeutet, ich werde hier einmal pro Woche einen Buchstaben verwenden, um meine bescheidene Meinung zu buchrelevanten Themen kundzutun. Dieses Mal mach ich es mir einfach, denn ich starte mit

A wie Anfang

Was macht eigentlich einen guten Buchanfang aus? Enid Blyton hat ihre Bücher gerne mit einer wörtlichen Rede begonnen, ist euch das schonmal aufgefallen? Als Schülerin habe ich das in Aufsätzen gerne kopiert. Es ist aber auch praktisch, der Leser ist sofort drin in der Handlung und hat das Gefühl, dabei zu sein. Erzählende Einstiege sind da schon ein wenig schwieriger, es kann passieren, dass sich der Autor ein wenig verzettelt. So bin ich z.B. nie über den Anfang von "Mein Herz so weiß" hinausgegangen, weil ich nie über die zweite Seite hinausgekommen bin - dort beschreibt mir der Autor zum dritten Mal den Selbstmord einer Frau ... Lustigerweise kenne ich bislang niemanden, der es weiter geschafft hat.
Habt ihr Lieblingsanfänge in Büchern? Ein großartiges, allerdings wirklich zermürbendes Buch der Buchanfänge ist "Wenn ein Reisender in einer Winternacht", wobei mich das wahnsinng gemacht hat in gewisser Weise. Wer es nicht kennt, dem verderbe ich jetzt nicht die Lesefreude, wer es kennt, weiß vielleicht, was ich meine. Am Anfang eines Kapitels finde ich ein Zitat ganz schön, vorausgesetzt, es bezieht sich tatsächlich auf das Kapitel - in "Tintenherz" ist das großartig gelungen, es macht richtig Spaß, sich in diese Zitate zu vertiefen und dadurch Lesestoff abzuspeichern. Aber zu Zitaten haben wir ja noch einen anderen Buchstaben ;-)
2007 wurde auf Initiative der Stiftung Lesen der "schönste erste Satz" der deutschen Literatur gewählt. Gewonnen hat Günter Grass mit "Der Butt". Ich muss sagen, je öfter ich den ersten Satz lese, desto mehr steht das Buch wieder bei mir auf dem Plan. Denn der Satz lautet:
 
„Ilsebill salzte nach.“
 
Wenn das nicht Lust auf mehr macht :-) In diesem Sinne verabschiede ich mich für diese Woche und überlege mir etwas für den Buchstaben B ... Doch nicht etwas Bücher, oder?

Kommentare:

  1. Toller Post. Ich freu mich schon auf den Rest vom Bücher ABC :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für eine wundervolle Idee. Ich freu mich schon sehr auf die restlichen Posts.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr nette idee, ich freu mich. Über meinen Lieblings -ersten -Satz muss ich noch nachdenken. Spontan fiel mir kurioser weise kafkas Verwandlung ein, in deren ersten satz gehts gleich direkt los und man kann ihn auch als Inhaltsangabe lesen. Aber ich überlege noch mal.

    AntwortenLöschen