Mittwoch, 1. Januar 2014

[Blogparade] Jahresabschluss 2013


Ich hätte es fast vergessen, dabei habe ich diesen Jahresabschluss doch bereits fertig gestellt im Kopf. Bei BuchSaiten gibt es auch dieses Jahr wieder die Gelegenheiten, nicht nur seinen Blog vorzustellen, sondern interessante Bücher kennen- und neue Blogger lieben zu lernen. Also beantworte ich gerne die fünf gestellten Fragen zu meinem letzten Lesejahr 2013.

 
* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

 
 
Das war "Juliet, Naked" von Nick Hornby. Ich hatte irgendwie seit langem ein gewisses Hornby-Trauma, weil ich jedes Mal viel erwartet hatte und dann weniger bekommen habe als gedacht. Deshalb steht die englische Ausgabe von "Juliet, Naked" seit vier Jahren in meinem Regal. Als ich dann aber in die Bibliothek die deutsche Ausgabe gesehen habe, dachte ich, ich riskiere es trotzdem. Ich wurde mit einer sehr schönen Geschichte belohnt, mit interessanten Figuren und einem glaubwürdigen Plot. Auch wenn Hornby ein wenig zu sehr schwafelt, ich fand es echt gelungen.
 
 
 

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

 
 
Auch hier eine eindeutige Antwort: "Das fremde Haus" von Sophie Hannah. Dieses Buch war einfach nur furchtbar. Die Geschichte völlig unrealistisch, die Figuren platt und unglaubwürdig. Ich habe mich beim Lesen immer mehr geärgert und gefragt, was die Autorin geraucht und/oder getrunken hat, bevor sie das geschrieben hat. Ach ja, bei Bastei Lübbe scheint man inzwischen auch an den Lektoren zu sparen, anders kann ich mir die zahlreichen Rechtschreib- und Grammatikschnitzer gegen Ende nicht erklären.
 
 


* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

BROM. "Der Kinderdieb" war 2013 mein absolutes und unbestrittenes Lieblingsbuch. Erstens, weil Brom großartige Illustrationen geschaffen hat, zweitens aber auch, weil er ein toller Erzähler ist, der mich an die Hand genommen und ins Nimmerland gezogen hat. In ein so düsteres, gefährliches, fantastisches Nimmerland, dass ich wieder dorthin zurück will, um wieder von dort zu fliehen!
 


* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

"Der geheime Name". Es ist simpel, hat aber eine wundervolle Farbgestaltung. Die Spiegelung, die Schnörkel, einfach alles.
 


* Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2014 lesen und warum?

Da gibt es eine ganze Latte. Fest vorgenommen habe ich mir für 2014 "Dunkle Halunken" von Terry Pratchett. Erstens, weil es schon hier liegt. Zweitens, weil es ein Pratchett ist. Und drittens, weil ich gerne lachend ins Jahr 2014 starten möchte. Also werde ich mich heute Abend damit auf die Couch zurückziehen und mich auf ein spannendes, lustiges, abwechslungsreiches Lesejahr freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen