Dienstag, 8. Oktober 2013

Hörbuch: Dr.Siri und seine Toten (gelesen von Jan Josef Liefers)

Dr. Siri ist 72 Jahre alt und arbeitet als praktischer Arzt in Laos. Da das ganze Land über keinen ausgebildeten Pathologen verfügt, wird Siri kurzerhand befördert praktiziert nun seit zehn Monaten mit Hilfe eines französischen Pathologie-Handbuchs aus den 1940er Jahren, einer wissensbegierigen Assistentin namens Dui und einem Gehilfen mit Down-Syndrom. Dieses Trio ist dem Krankenhausvorsteher zwar ein Dorn im Auge, gleichzeitig aber von der Obrigkeit geschützt. Doch das ändert sich, als Frau Nitnoy auf Siris Obduktionstisch landet. Die ist nicht nur plötzlich verstorben, sondern Ehefrau eines Parteibonzen, der ein Verhältnis hat. Ein natürlicher Tod sieht irgendwie anders aus, aber dennoch erhält Siri die Anweisung, genau diesen festzustellen. Als dann auch noch die Leichen von drei toten Vietnamesen aus einem Stausee gezogen werden, gerät Siri immer mehr in Konflikt mit den Staatsvertretern. Noch während der Ermittlungen zu den Vietnamesen wird Siri dann auch noch in einen entfernten Landesabschnitt geschickt, um dort bei den Mong mysteriöse Todesfälle aufzuklären. Alle Hände voll zu tun, egal, ob er will oder nicht, versucht Siri diese Fälle zu lösen ...

Zunächst mal zur Geschichte. Colin Cotterill hat mit "Dr.Siri und seine Toten" einen Roman geschrieben, der weit mehr ist als einfach nur Thriller oder Krimi. Die Charaktere, allen voran Siri, sind herrlich verschroben und ausgefeilt, die drei Handlungsstränge überraschend und fesselnd, und vor allem der Einblick in das post-revolutionäre Laos ist ungeheuer faszinierend. Im Hörbuch trifft es dann aber noch auf einem Sprecher, dem man anhört, dass er jede Menge Spaß dabei hat, diese Geschichte zum Leben zu erwecken. Klar, Jan-Josef Liefers hat dieses Hörbuch wegen des Münsteraner Tatorts bekommen, aber Siri ist ein völlig anderer Typ als der Rechtsmediziner Boerne, den Liefers dort spielt. Er hat eine extrem angenehme Stimme beim Vorlesen, auch wenn er manchmal etwas hektisch klingt, und ich habe ihm gerne zugehört. Ich lege dieses Hörbuch jedem ans Herz, der ein gut gemachtes Hörbuch in den CD-Player legen will, bei dem man sich nicht hundertprozentig konzentriere muss, um Nuancen zu erfassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen