Sonntag, 9. Juni 2013

Das Leben kleben (gelesen von Katharina Thalbach)


Das Leben läuft zur Zeit alles andere als gut für Georgie. Die Mitvierzigerin arbeitet als Journalistin für ein Online-Magazin über Klebstoffe und hat sich frisch von ihrem Mann getrennt, nachdem ein Streit über einen Zahnbürstenhalter eskalierte. Ihr vierzehnjähriger Sohn interessiert sich vornehmlich für den Weltuntergang und Sekten und verbringt seine Zeit weitestgehend im Internet. Und dann tritt auch noch Ms. Naomi Shapiro in ihr Leben, eine achtzigjährige Dame, die Georgie als eine Art Ersatztochter auswählt und ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellt. Denn plötzlich ist nicht mehr ihre scheiternde Ehe das größte Problem in Georgies Leben, sondern vielmehr eine Melange aus dem Palästina-Konflikt, geldgierigen Sozialarbeiterinnen, zwielichtigen Maklern, angstkackenden Katzen und unfähigen Handwerkern. Und mittendrin die Geschichte von Mrs Shapiro und ihrem Artie, die im Zweiten Weltkrieg beginnt und nun ihren Abschluss findet.
Die Buchvorlage stammt von Marina Lewycka, die mit „Eine kurze Gesschichte des Traktors auf Ukrainisch“ berühmt wurde. Auch „Das Leben kleben“ lebt von einer haarsträubend alltäglich-absurden Geschichte, die theoretisch genau so passieren könnte und mit einer liebevollen Figurenzeichnung glänzt. Egal ob eine katzenverrückte alte Russin oder eine überforderte Familienglucke - keine der Figuren langweilt oder wirkt an den Haaren herbeigezogen. Im Hörbuch ist das mit Sicherheit auch eine Leistung der Sprecherin. Katharina Thalbach ist als Sprecherin für diese abgedrehte Liebeserklärung an die Familie als verrückteste Heimstatt der Welt eine Idealbesetzung. Sie schafft es spielend, trotz ihrer einfach prägnanten Stimme viele verschiedene Figurmodulationen zu finden, dank derer man der Geschichte immer gut folgen kann. Eigentlich wäre sie so oder so eine ideale Mrs. Shapiro, sollte man jemals über eine Verfilmung nachdenken, und man merkt ihr beim Lesen an, dass sie einen Heidenspaß dabei hat, diesen Roman zu Leben zu erwecken. Die Zeit vergeht hier wirklich wie im Flug und ich bin diesmal nur ungern aus dem Auto ausgestiegen, weil das bedeutet hat, die CD unterbrechen zu müssen. Wer einfach nur gut unterhalten werden möchte, sollte hier um jeden Preis zugreifen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen