Montag, 31. Dezember 2012

Meine Bücher 2012

Was in der Liste noch fehlt, ist ausgerechnet "Evil" von Jack Ketchum. Dieses Jahr waren es insgesamt 125 Bücher, die ich gelesen habe.

Was fällt auf? 2012 war das Jahr der Bucabbrüche, ich habe sehr viele Bücher nicht beendet. Der Stadtbibliothek sei Dank hat sich das nicht groß finanziell ausgewirkt. Überhaupt habe ich durch die Bibliothek ziemlich viele Bücher gelesen, die ich sonst eher nicht gelesen hätte, vor allem im Jugendliteraturbereich ;-)

Die Entdeckung des Jahres war eindeutig Hans Fallada, ein Autor, der seit dem ersten Buch zu meinen Lieblingsautoren gezählt wird und mich bislang noch nicht enttäuscht hat. Hier warten mit "Der Trinker" und "Kleiner Mann, was nun" auch noch zwei weitere Falladas auf das Jahr 2013. Mit Cody McFadyen habe ich den wohl schlechtesten Autoren des Jahres kennengelernt und halte ihm durch den Cody-Smilie in Ehren - auch hier, in der Bibliothek gibt es noch zwei weitere McFadyens, die darauf warten, von mir verrissen zu werden, freut euch also.

Welche Pläne habe ich für 2013?

Mein Lieblingsweichnachtsgeschenk endlich bekommen und ausprobieren: einen e-Reader. Außerdem noch regelmäßiger bloggen als dieses Jahr, und den Stapel neben meinem Bett weiter abbauen. Na, schauen wir mal ;-)

1 Kommentar:

  1. Ich hab auch2012 erstmals fallada gelesen und zwar "kleiner mann, was nun."Ach ja, freu dich darauf. Wunderbares buch.

    AntwortenLöschen