Sonntag, 17. Januar 2016

[Buchgedanken] Agatha Christie - 16:50 ab Paddington

Als Mrs. Elspeth McGillicuddy ihre Freundin Jane Marple im beschaulichen St. Mary mead besuchen will, beobachtet sie von ihrem Zugabteil aus einen Mord. In einem vorbeifahrenden Zug wird eine Frau erdrosselt! Sogleich verständigt sie den Schaffner und das Bahnpersonal, doch niemand will der älteren Dame so recht Glauben schenken. Außerdem will sich partout keine passende Leiche finden lassen. Ein Glück, dass Miss Marple ihre Nase nicht aus der Sache heraushalten kann und schon bald einen verdacht hat, wo sich die Leiche befinden könnte. so wird eine alten Bekannte als Haushälterin in den Landsitz Rutherford Hall eingeschleust, um dort nach spuren zu suchen. Und tatsächlich entdeckt Lucy schon bald nicht nur die Leiche der Frau, sondern befindet sich mitten in einer tödlichen Arsen-Giftmischerei ...

Ich habe das Buch noch nie zuvor gelesen, sondern kannte nur den Film mit Margaret Rutherford, an den ich aber auch ur noch dunkle Erinnerungen habe. Von daher war es für mich wahnsinnig spannend, dem Mörder allmählich auf die Schliche zu kommen - der, das muss man sagen, in alter Christie-Manier aus dem Ärmel gezaubert wird. Auf dem Weg dorthin folgen wir vielen verschiedenen Spuren, tappen gemeinsam mit Inspektor Craddock und auch mit Lucy im Dunkeln und haben dann doch mal wieder den Hinweis überlesen, anhand dessen Miss Marple schließlich die Identität des Giftmischers aufdeckt.

In leztter Zeit habe ich ja ein paar Agatha Christies gelesen und/oder gehört, und was mir immer mehr gefällt, ist die Tatsache, dass Christie die Figuren wirklich ausstattet mit Hintergrundgeschichte und allem Drum und Dran. Und dass der Täter zwar am Ende sehr plötzlich demaskiert wird, sein Motiv aber letztlich nie völlig an den Haaren herbeigezogen ist, sondern es sich letztlich immer wieder um das Eine dreht: um das gute, alte Geld. Insofern braucht man manchmal eine Christie-Pause, hat aber immer wieder was Schönes zu lesen. Dieser hier hat mir wirklich ausnehmend gut gefallen, weil bei ihm sowohl Tenpo als auch Figuren einfach passen. .-)

1 Kommentar:

  1. Oh, das habe ich mir jetzt auch auf die Wunschliste gesetzt-Agathe Christie habe ich bisher total ignoriert. Zu Unrecht, wie mir scheint. LG, Franziska

    AntwortenLöschen