Samstag, 2. Mai 2015

[Buchgedanken] George R.R.Martin - Ein Lied von Eis und Feuer 10. Ein Tanz mit Drachen

Es geht rund in Westeros und den umliegenden Ländern. Königin Cersei wartet im Gefängnis auf einen möglichen Prozess als Ehebrecherin. Ihr Bruder Tyrion landet gemeinsam mit Jorah Mormont in der Hand von Sklavenhändlern, Quentyn Martell ist immer noch auf Brautschau nach Danerys, die ihrem Versprechen zu einer Eheschließung nachkommen muss, in Winterfell herrschen die Boltons und riskieren eine Belagerung durch König Stannis, und Jon Schnee muss versuchen, die Nachtwache neutral zu halten, obwohl alle versuchen, sie auf ihre Seite zu ziehen ...

Ein Tanz mit Drachen wäre vermutlich einfacher zu bestreiten, als einige der Personen im bislang letzten Band der Serie zu durchschauen. Die Verstrickungen in das Spiel um den Eisernen Thron beinhalten inzwischen so viele Beteiligte, dass ich den Anhang doch ein paarmal zur Hilfe nehmen musste, um mir klar zu werden, wer da jetzt grade mit wem wie alliiert ist.

Besonders schön war, dass natürlich die Figuren weiter entwickelt werden, den ein oder anderen neuen Aspekt hinzugewinnen. Tyrion beweist wieder einmal, dass es ihm letztlich gelingt, immer auf die Füße zu fallen - oder vielleicht doch nicht? Barristan Selmy muss sich die Frage stellen, was mehr zählt, das Richtige zu tun oder das Ehrenhafte. Und Danerys wachsen ihre Kinder nicht nur über den Kopf, sondern entpuppen sich als unhaltbare Bestien. Vor allem aber wird auch sie langsam erwachsen und beginnt, ihre persönlichen Empfindungen dem Thron unterzuordnen. Sehr stark finde ich die Entwicklung von Arya, die immer mehr angedeutet wird, diese gesichtslosen Männer werden noch zu einem interessanten Aspekt - vermutlich sind sie schon längst unter den Figuren, ohne dass man sie bisher erkannt hat.

Wenn Martin nicht schneller schreibt, wäre das hier vielleicht der Abschluss der Bücher fürs Erste - das wäre gemein. Denn es werden einige der Handlungsstränge, die in den vorherigen Büchern angerissen wurden, weitergeführt - und enden in einem solchen verdammten Cliffhanger!!! Ich kann und werde nicht spoilern, ich sage nur: Mr.Martin, sind Sie komplett verrückt geworden?????????????? Das kann er einfach nicht machen, das geht nicht, das darf nicht sein! Sehen Sie zu, dass sie den nächsten Band fertig kriegen und ich bin gespannt, wie Sie aus der Nummer wieder glaubwürdig rauskommen wollen :-)

1 Kommentar:

  1. Ich hoffe auch, dass es mit den Büchern ganz schnell weitergeht. Vielleicht ja noch dieses Jahr?
    Wenigstens haben wir noch die Serie, die uns ein wenig vertrösten kann.

    AntwortenLöschen