Donnerstag, 1. Februar 2018

[Top Ten Thursday] 10 Bücher-Spleens


Jede Woche wird durch eine Truppe Blogger eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, dessen Thema sich inzwischen die Weltenwanderin einfallen lässt. Genauere Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*, jede Beteiligung ist willkommen.
Die Aufgabe für diese Woche heißt:

Zeige deine 10 Spleens, die du dir beim Lesen und mit Büchern angewöhnt hast, 

Zur Abwechslung geht es heute also mal nicht ums Regal, sondern um uns als Leser. Ich bin gespannt, wie oft ich heute über Tee und Socken stolpere, die laut Instagram ja den Blogger an sich ausmachen. Nein, ich werde nicht zynisch, ich bin wirklich gespannt, was euch alles so eingefallen ist, und ich lege hier schon einmal einen Haufen Kieselsteinchen bereit, die ihr mit Sicherheit bei mindestens einer meiner Offenbarungen auspacken wollen werdet.
Bildergebnis für dr who spoilers meme

 1. Spoiler.
Ja, ich gestehe: ich spoilere mich bewusst. Ich lese nach etwa zwanzig Seiten im Buch die letzten beiden Seiten. Normalerweise wird da bei Krimis nichts verraten vom Mörder, aber ich erfahre zumindest, dass alles gut ausgeht. Ich habe aber auch kein Problem damit, wenn ich das Ende kenne und zum Beispiel den Mörder wissen würde. Die einzige Ausnahme mache ich, wenn ich im Vorfeld weiß dass ein Twist dabei ist, ich mag diesen Effekt des "Was zur Hölle ...?" :-D


Bildergebnis für eselsohr
2) Es lebe das Eselchen.
Ich mag Bücher. Ich gebrauche sie gerne. Ja, ich benutze nicht immer Lesezeichen, sondern lege Bücher meistens aufgeschlagen hin oder knicke eine Ecke um. Ich trage meine Bücher in derselben Handtasche, in der ich Wasserflaschen transportiere oder auch mal ein Kinder Bueno reinlege. Das heißt nicht, dass mir meine Bpcher nicht lieb und teuer sind und ich mit ihnen nicht auch pfleglich umgehe. Aber diese hehre Ergebenheit gegenüber der reinen Buchseite, wie sie von manchen Bloggern gepflegt wird, das ist einach nicht meins - und durchdrehen, nur weil man meinen Büchern ansieht, dass sie vielleicht mal gelesen wurden, würde ich sicher nicht. Ich finde das sogar ehrlich gesagt ziemlich befremdlich, wie in Bloggerkreisen manchmal ein Kult ums Buch gemacht wird, als wäre es der Heilige Gral an sich.


Bildergebnis für jonglieren3) Bücherjonglage.
Ich habe ein Buch für die Badewanne (derzeit "Mort" von Terry Pratchett), ein Buch für den Zug ("Denial" von Deborah Lipstadt), eins für das Bett ("When the Music is over" von Peter Robinson), und eins für die Couch (ab heute Abend "Little Women" von Louisa May Alcott). Und ja, ich behalte den Überblick dabei, ich genieße es, endlich wieder ein bisschen mehr Zeit zum Lesen zu haben und brauche für jedes Buch die richtige Stimmung bzw. das richtige Umfeld.


Bildergebnis für abwechslung4) Abwechslung muss sein.
Ich will viel lesen und ich mag es nicht, mich auf ein Genre zu beschränken. Ich fühle mich damit manchmal in der Bloggersphäre etwas einsam, weil ich nicht nur Phantasy oder nur Young Adult oder nur hohe Literatur lese. Mein Blog ist dadurch auch ein ganz schöner Mischmasch, aber ich kann nicht anders. Um ehrlich zu sein, finde ich deshalb auch viele Blogs eher langweilig nach einiger Zeit, wenn ich von ihnen kaum anderen Input bekomme und die Blogger so festgefahren sind in ihrem Leseschema.


Bildergebnis für Smartphone5) Schlag das nach!
Wisst ihr, warum ich mir mein erstes Smartphone gekauft habe? Weil ich es Leid war, mir während meiner Lektüre merken zu müssen, was ich danach bei wikipedia nochmal genauer nachlesen will. So kann ich das schön parallel machen, sobald mir in einem Buch ein interessanter Fakt oder eine nebenbei erwähnte Sache untekommt, zu dem ich mehr wissen will. Das kann alles möglich sein, von der Aussprache eines Worts über die Funktion der Zirbeldrüse oder dem Lebenslauf des Autors.
Bildergebnis für echo
6) Echo - echo - echo.
Okay, das ist kein wirlicher Spleen, sondern passiert mir hin und wieder, wenn ich sehr lange am Stück lese. Dann schnattert das zuletzt gelesene Wort noch zwei oder dreimal nach, während die Auge schon weitergehuscht sind - und das ist echt doof, da muss ich dann mal abbrechen, aufstehen und kurz was anderes machen.




Bildergebnis für kettenglieder7) Skurrile Bücherketten
 Ich lese ja wie gesagt sehr viel Verschiedenes. Umso mehr freue ich mich dann aber, wenn ich in einem Buch einen Qerverweis zu einem anderen finde. Sei es, weil ein Romantitel direkt erwähnt wird oder aber, viel schöner, wenn es plötzlich Themenüberschneidungen gibt, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Ich habe zum Beispiel mal eine Biografie gelesen und die betreffende Person wurde in den darauf folgenden Romanen zweimal erwähnt, völlig zufällig, aber ich kam mir schon fast verfolgt vor.


Bildergebnis für eichhörnchen8)Eichhörnchen-Syndrom
Ein Spleen, den vermutlich jeder kennt: ich kann einfach nicht nicht Bücher kaufen. Ich muss für schlechte Zeiten, also Zeiten mit viel Zeit und ohne Bücher, vorsorgen. Und mit meinem Vorrat hier könnte ich zwar vermutlich lockere mehrere Jahre auf einer einsamen Inseln durchhalten, will es aber gar nicht versuchen müssen.




Die 10 mache ich leider nicht voll, muss ich gestehen. Ich bin gar nicht so spleenig, sondern haöte mich für einen ziemlich normalen Leser. Und jetzt geh ich mal bei euch rumschauen :-D

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ponine :)

    Ich bin auch jemand, der meistens mehrere Bücher gleichzeitig liest, meistens sind es aber nur 2.
    Spoilern vermeide ich tunlichst ... ich will mir einfach nicht die Spannung verderben ;)

    Meine Spleens

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Ponine,
    es hat mir sehr viel Freude bereitet, deinen heutigen Beitrag zu lesen, selbst wenn wir in manchen Dingen total unterschiedlich sind. Es gibt aber auch den einen oder anderen Punkt, in dem ich mich wiedergefunden habe...vier und fünf gehören da definitiv dazu. ;-)
    Liebste Grüße, Hibi
    Mene spleenige Liste

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)
    Wenn ich deine Spleens lese, blutet mein Bücherherz ja ein wenig :D Aber jeder ist da eben anders ;) Eselsohren oder Knicke im Buchrücken finden wir ganz furchtbar, unser Buch darf nach dem Lesen noch aussehen, als wäre es nicht gebraucht worden ;) Auch würden wir nie das Ende zuerst lesen :D Vier Bücher parallel wären mir auch zu viel, es gab zeiten, da gibt es mal zwei verschiedene, aber mehr eigentlich nicht. Ich mag es, mich voll und ganz auf ein buch zu konzentrieren, da kann mich die Stimmung auch an jedem LEseort packen. ;)


    Unsere Buchspleens
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    ich spoilere mich auch manchmal bewusst. Allerdings mache ich das nicht, indem ich wie du das Ende lese, sondern ich schaue im Internet nach, ob ich etwas dazu finden kann; das mache ich hauptsächlich, wenn ich eine negative Entwicklung befürchte, da ich auf so etwas gerne vorbereitet bin beziehungsweise wissen will, was auf mich zukommt.
    Bei zweitens geht es mir ganz anders als dir; ich behandle meine Bücher nicht wie ein Heiligtum, aber ich bevorzuge es, wenn sie wie neu und gepflegt aussehen. Das sieht ja jeder anders :)
    Was die Genre angeht, lese ich auch gerne quer durcheinander, obwohl es manchmal Phasen gibt, in denen ich mehr Lust auf eine gewisse Art von Büchern habe. Die Mischung bevorzuge ich aber definitiv. Und einen großen SuB/eine große Auswahl mag ich auch sehr^^
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hi Ponine,

    ich habe mich gerade positiv erschrocken, weil unsere Blogtitel recht ähnlich sind.^^
    Ein toller Beitrag und kreativ ausgearbeitet. :) Ja das Bücherhorten wie ein Eichhörnchen ist wirklich ein großes Thema...
    Ich finde es spannend, dass du für jede Situation ein Buch hast. Ich lese ab und an parallel, dann aber ein Print und ein Ebook, nie gleichzeitig zwei Prints oder zwei Ebooks.
    Während des Lesens nachschlagen, tue ich sehr gerne. Dafür habe ich dann meinen Kindle, was sehr praktisch ist.

    Liebe Grüße
    Laura von Lavendelknowsbest

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,

    Punkt 1 kann ich super nachvollziehen. Und schön, dass ich da nicht die einzige bin, die gerne wissen will, ob das Buch gut ausgeht und das Ende schon vorher liest.
    Bei Punkt 2 kann ich dir auch zustimmen, wobei ich Eselsohren an sich nicht besonders mag, aber meinen Büchern darf man auch gerne ansehen, dass sie gelesen wurden.
    Punkt 3 und 4 kenne ich nur gut genug von mir. Ich habe zwar bevorzugte Genre (Klassiker, Krimi und Fantasy), aber eigentlich lese ich fast alles, was sich für mich interessant anhört und das auch gleichzeitig.
    Punkt 5, 6 und 7 kenne ich nicht so von mir.
    Dafür kenne ich Punkt 8 umso mehr. Viel zu oft, höre ich mich selbst sagen: "Ich habe mir mal wieder ausversehen ein oder zwei oder ... Bücher gekauft"

    Viele Grüße
    Abigail
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ponine,

    eine sehr herzlicher Beitrag, das gefällt mir! Ich passe auf meine Bücher auf, dennoch werden sie in der Handtasche mit dem ganzen andren Kram transportiert - man sieht ihnen schon an, dass sie gelesen wurden.

    Diese skurrilen Bücherketten finde ich recht faszinierend. Manchmal muss ich auch unbedingt ein Buch lesen, weil es in einem anderen erwähnt wurde ...

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ponine,

    Ich nenne meine übermäßigen Buchkäufe "Altersvorsorge"!Ich lege sie für später auf die hohe Kante.
    Meinen Büchern sieht man auch an, dass sie gelesen wurden.
    Ich lese fast in jedem Genre.

    Ein sehr sympathischer Beitrag von dir. Ich finde mich fast bei jedem Punkt ;-)

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ponine,
    wir haben einige Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede beim Lesen.
    Manchmal halte ich die Spannung nicht aus und muss zum Ende vorblättern. Ich muss dann einfach wissen, ob meine Vermutung richtig liegt.
    Mit Spoilern habe ich auch persönlich keine Probleme. Das nimmt mir nicht den Lesespaß.
    Ich versuche, Leserillen nach Möglichkeit zu vermeiden. Aber wenn sie dann doch entstehen, ist das für mich kein Weltuntergang. Ich kaufe auch sehr gerne gebrauche Bücher oder Mängelexemplare. Eselsohren mache ich nicht bewusst, aber manchmal sind sie bei den gebrauchten Büchern da. Das ist kein für mich kein Problem.
    Ich lese immer nur 2 Bücher parallel: 1 Ebook und 1 Printbuch.
    Es gibt schon Genres, die ich bevorzugt lese: Fantasy, Thriller, Jugendbücher. Aber ich mag auch die Abwechslung und lese querbeet. Steampunk und Sci-Fi eher weniger, aber es gab schon Bücher aus diesen Genres, die mich begeistert haben.
    Wenn ich ein Thema in einem Buch interessant finde, befasse ich mich auch gerne näher damit. Ich notiere es mir aber und recherchiere später.
    Bücher kaufen müssen kenne ich nur zu gut. Inzwischen habe ich mir ja ein Kaufverbot gesetzt, bis die Anzahl der ungelesenen Bücher gesunken ist. Meine Freunde sortieren aber gerne ihre Bücher aus und schenken sie mir. Da kann ich einfach nicht Nein sagen. Deshalb ist mein SuB auch gestiegen, obwohl ich keine Bücher gekauft habe.
    Weil ich selber keine Bücher hergeben kann, auch wenn sie mir nicht gefallen habe, hat sich inzwischen eine schöne Sammlung ergeben. Ich liebe es auch einfach, in meinem Buchzimmer zu stehen und die Regale zu betrachten. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
  10. Huhu!

    Ohhh, gleich der erste Punkt, das mag ich gar nicht, das Ende lesen :D Gerade eben diese Angst vor einem genialen Twist oder einer großen Überraschung, die ich mir dann vorweg nehmen würde, ne, das mache ich nicht! ^^

    Das "Eselchen" ist mir sehr sympathisch :D ich selber achte gerade bei neuen Büchern sehr drauf, dass sie auch nach dem Lesen noch neu aussehen, aber zerlesene Bücher haben auch ihren besonderen Charme, kann dich da durchaus verstehen!

    Abwechslung muss bei mir auch sein. Ich liebe High Fantasy, könnte das aber nicht 10x hintereinander lesen. Es gibt schon einige Genres, die ich so gut wie nie lese, aber ich denke, ich hab eine breit gefächerte Auswahl, in der ich mich austoben kann xD

    Übrigens sind deine Überschriften total klasse ausgewählt ♥ Das Eichhörnchen Syndrom haben wir wohl alle, so hat man auch immer eine schöne Auswahl zu Hause!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen,

    ich horte auch gern Bücher. Ich mag meine Bibliothek sehr gern.

    Ein Spoiler bringt mich auch nicht um, jedoch spoiler ich mich nicht bewusst, es sei denn ich kann es wirklich nicht aushalten und ich muss wissen das alles gut gehen wird (was ja meistens der Fall ist).

    Ich lese auch sehr breitfächig. So wie ich generell nicht den einen Musikgeschmack oder Filmgeschmack habe, lese ich viel aus anderen Genres.

    Eselsohren gehen bei mir aber gar nicht ;-)

    Viele Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Ponine,

    hihi, also den Tick mit dem Buch, das nach dem Lesen wie neu aussehen muss, hab ich tatsächlich. Ich mag es, wenn sie glatt wie ein Babypopo in meinem Regal stehen. 😂

    Spoiler mag ich nicht, sind allerdings kein grausiger Weltuntergang, nur wenn man mir alles detailliert erzählen würde, wäre ich nicht sehr glücklich.

    Ich hab auch ein Sofa- und ein Bettbuch, würde ich Zug fahren, hätte ich da wohl auch eins. :)

    Ich bin übrigens auch eine Querbeetleserin und mag von Thriller über Romane und Fantasy so ziemlich alles.

    Ein Eichhörnchen bin ich wohl auch, wobei ich gerne mal Bücher tausche. Aber das verringert meinen Buchbestand nur leidlich. 🙈

    Hab einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.