Donnerstag, 7. Dezember 2017

[Rezensionsexemplar] Sopie Hénaff - Kommando Abstellgleis

Das Pariser Hauptkommissariat, 36 Quai des Orfèvres hat eine neue Leitung. Ihr Ziel heißt: die Aufklärungsraten und Statistiken polieren und alle lästigen, aufsässigen und arbeitsunwilligen Mitarbeiter loswerden. Deshalb ruft die Führungsriege eine neue Brigade ins Leben, in der alle Alkoholiker, Faulenzer, Schläger, Depressive und Polizisten, die sich für etwas anderes berufen fühlen - wie z.B. Eva Rozière, die Krimis schreibt, anstatt zu ermitteln -, zusammengefasst werden sollen. Die Leitung übergibt sie Anne Capestan, einer einst hoffnungsvollen jungen Polizistin, die wegen eines fatalen Fehlers vom Dienst suspendiert wurde. Was man von ihr erwartet: stillhalten. Anne hasst aber nichts mehr, als einfach zu gehorchen. Deshalb lässt sie nichts unversucht und baut mit ihrer Truppe der verkrachten Existenzen in einem schäbigen Büro bei miserabler technischer Ausstattung, ohne Waffen und Blaulicht ein Kommissariat der unkonventionellen Methoden auf und löst - zum Schrecken der neuen Chefs - auch noch alte Fälle, die die neue Führungsriege in gar keinem schönen Licht erscheinen lassen ...

Ich gebe zu, der Titel hat mich einfach dazu verleitet, beim bloggerportal direkt zuzuschlagen und mir ein Rezensionsexemplar zu sichern. Ich habe das Buch jetzt über mehrere Tage bei der Bahnfahrt gelesen und bin wirklich begeistert und halte Ausschau nach dem zweiten Band. Hénaff erzählt einen durchaus üblichen Krimi, einen Cold Case aus den Neunzigern, inklusive Rückblenden und einer Perspektive, die man als Leser erstmal gar nichtdamit in Verbindung bringt. Also alles wie gehabt. Aber sie schafft es, diese sehr bekannten Krimistücke anzureichern mit etwas, was man nicht so oft findet in den derzeitigen Bücherlisten: Originalität und Esprit.

Die Figuren sind interessante Charaktere, jeder für sich, die in der Kombination des Kommisariats aber wirkliches Leben entwicklen. Die Dialoge sind durchaus spritzig, auch wenn ich glaube, dass sie in der deutschen Übersetzung manchmal etwas zu bemüht wirken, und insgesamt ist das einfach ein runderhum Spaß machender Krimi ohne große Brutalität. Ein absoluter Tipp für euch :-)

Kommentare:

  1. Hallo Ponine,
    auch ich habe das Buch auf meiner Merkliste beim Bloggerportal =)Nun bin ich noch mehr überzeugt davon, dass ich diesen Krimi lesen sollte...
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Ponine:)
    ich muss gestehen, dass ich das Buch nicht kannte- erst jetzt, bei Deiner Vorstellung. Es hört sich ja spannend an. Ganz prima, das landet direkt auf meiner Wunschliste.
    Gerne sehe ich mich hier noch ein wenig um, vielleicht werde ich noch fündig.
    Als Leserin bleibe ich auch noch gleich hier:)
    Herzliche Grüße
    Andrea
    P.S. wenn Du Lust hast, würde ich mich total auf einen Gegenbesuch freuen:
    printbalance.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.