Mittwoch, 4. November 2015

[Buchgedanken] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe

Katniss Everdeen hat die Hungerspiele gewonnen, aber um welchen Preis? Zwar lebt ihr Distrikt jetzt zumindest ein Jahr in relativem Wohlstand und ihre Mutter und ihre Schwester sind gut versorgt, aber dafür hat sie sich das Kapitol zum Feind gemacht, als sie es vor aller Öffentlichkeit herausgefordert hat. Und dann kommen auch noch Gerüchte auf, dass es in anderen Distrikten zu Aufständen gekommen sein soll. Katniss ahnt, dass ihre Gegner nicht so einfach aufgeben - und tatsächlich haben sie einen perfiden Plan ersonnen. Die 75. Hungerspiele werden zu einem Best-Off gemacht, die Tribute der letzten Jahre treten gegeneinander an. Und so sieht sich erneut Katniss gemeinsam mit Peeta in der Arena, in der es diesmal nicht nur darum geht, zu überleben, sondern vielelicht einen Hoffnungssschimmer für alle zu setzen ...

Wow, ich bin beeindruckt. Der zweite Band der Tribute-Serie glänz zunächst eimal mit einer konsequenten Entwicklung dessen, was Katniss mit ihrem Verhalten im ersten Band angerichtet hat. Und immer wieder sind im Roman Szenen, in denen kleine Entscheidungen in einer Situation Auswirkungen auf die spätere Handlung haben werden. Das ist durchdacht und gut komponiert, hat mir wirlich gefallen. Ein Wiedersehen mit sehr vielen der alten Charaktere ist natürlich auch gegeben, und insbesondere die Szenen mit Präsident Snow sind gruselig und wenig unterhaltsam, sondern vor allem zum Luft schneidend spannend.

Was mir allerdings ein wenig auf den Senkel ging, ist diese doofe "Mädchen zwischen zwei Jungen"-Komponente, die der Geschichte vermutlich zusätzlich Würze verleihen soll, auf mcih einfach extrem langweilig wirkt. Es wäre an sich schon spannend genug, wie Katniss immer wieder versuchen muss, ein Verhältnis mit Peeta aufzubauen, da braucht es den (meiner Meinung nach) stinklangweiligen Gale nicht noch als Gegenspieler. Aber das ist vermutlich einfach dem teenager-Publikum gesxchuldet, für die das Buch erstmal gedacht war. Von daher ein kleiner Punktabzug, insgesamt aber eine spannende Geschichte und ein guter Start in den November.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen