Donnerstag, 16. November 2017

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, die ich mehrfach gelesen habe

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*
Die Aufgabe für diese Woche heißt:

Zeige 10 Bücher, die du mehrfach gelesen hast 

Über dieses Thema freue ich mich mal so richtig, denn in den letzten Jahren bin ich eher zum Einweg-Leser mutiert. Das liegt eben daran, dass ich inzwischen sehr viele Rezensionsexemplare hier im ereader stecken habe, gerne in die Bibliothek gehe und überhaupt einen so hohen SuB besitze, dass ich kaum Zeit dazu finde, Bücher mehrfach zu lesen. Aber für nächstes Jahre habe ich mir vorgenommen, mal wieder einige Bücher neu zu entdecken, ines im Monat will ich schaffen. Diese Liste hier enthält wirkliche Dauerfavoriten, die einen gewissen Ehrenplatz im Regal einnehmen. 

Aber genug gelabert, hier sind sie jetzt. Und wie immer habe ich keinerleich Genreübergewicht, sondern lese mal wieder kreuz und quer und völlig vorbei am üblichen Inhalt von Buchblogs:



Bildergebnis für der kleine hobbitJ.R.R.Tolkien - Der kleine Hobbit
In einem Dorf neben einem Berg, da lebte ein Mädchen. Es war ein kleines Dorf, in dem sich die Menschen kannten, und das Mädchen wusste eines genau: da draußen gibt es noch anderes. Warum es das wusste? Weil es las. Es las sich fest an Büchern, die es in fremde Welten entführten, ihm Gestalten zeigten, die nie jemand sich hätte vorstellen können. In einem dieser Bücher fand es eine Höhle mit einer runden Tür. Es war eine gemütliche Höhle und in ihr wohnte ein Hobbit. In diesen Hobbit verliebte sich das kleine Mädchen und wäre am liebsten immer bei ihm geblieben.


Bildergebnis für anne auf green gablesLucy Maud Montgomery - Anne auf Green Gables

Immer und immer und immer wieder ja. Ich habe das Buch zur Kommunion bekommen, war damals acht Jahre alt, und habe es verschlungen. Es war urkomisch, tieftraurig, phantasievoll und so viel mehr. Inzwischen habe ich natürlich die Gesamtausgabe im Schrank, und ich bereue es zutiefst, dass wir nicht 2015 auf unserem Roadtrip durch Quebec auch noch einen Abstecher auf Prinz Edward Island gemacht haben ...


Bildergebnis für töchter des himmels

Amy Tan - Töchter des Himmels

Vier chinesische Frauen und ihre Töchter in den USA, die wechselseitig Geschichten ihres Lebens erzählen. Das klingt sehr betulich, ist aber bis heute eines der Bücher, die meine Entwicklung vom Kinderbuch zum Erwachsenenroman geprägt haben. Ich denke, ich war ungefähr elf, als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, und mein Exemplar ist inzwischen wirklich mehr als nur zerlesen, aber ich will es nicht hergeben und es muss jeden Umzug mitmachen.



Bildergebnis für per anhalter durch die galaxisDouglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis
Mit 13 haben mein Vater und ich meistens nur schreiend miteinander kommuniziert - Pubertät auf dem Höhepunkt. Bis ich dann eines Abends in die Badewanne wollte und mein eigenes Buch vergessen hatte. Aber da lag dieses Buch, das mein Vater irgendwann zuvor im Bad vergessen hatte, also habe ich es kurerzhand angefangen. Und war danach dann doch schwer beeindruckt von dem alten Mann, der anscheinend einen Sinn für schrägen Humor mit mir teilte, den ich bis dahin ignoriert hatte. Douglas Adams hat vielleicht nicht direkt an diesem Tag unsere Vater-Tocher-Beziehung gerettet, aber einen entscheidenden Teil azu beigetragen.

Bildergebnis für küsschen küsschen
Roald Dahl - Küsschen, Küsschen!
Mit 15 habe ich dank meines Englischbuchs entdeckt, dass Roald Dahl nicht nur Kinderbücher geschrieben hat. Zum Geburtstag habe ich mir dann mein erstes "Erwachsenen-Dahl-Buch" gewünscht und erkannt, was für einen abgefahrenen Humor dieser Mann eigentlich hatte. In diesen Geschichten geht es darum, wie Betrüger betrogen werden, wie zynisch das Leben dir manchmal mitspielt, und wie der Teufel dabei vermutlich einen Heidenspaß hat. Ich liebe sie bis heute.




Bildergebnis für in eisige höhenJon Krakauer - In eisige Höhen
Ich habe das Buch mit 16 zum ersten Mal gelesen, auf einem Campingplatz in Italien, schön auf der Sonnenliege. Und ich habe noch nie so gefroren im Hochsommer wie bei dieser eindringlichen Beschreibung. Krakauer ist ein toller Journalist, er schreibt sachlich und gleichzeitig spannend, und er nimmt mich mit in diese sehr absurde Welt der Everest-Camps, in der immer mehr die Finanzkraft des Besteigers wichtiger wird als dessen bergsteigeriches Können. 




Bildergebnis für ich ein tag sprechen hübschDavid Sedaris - Ich ein Tag sprechen hübsch
Die Familie Sedaris sorgt quasi seit ihrem Entstehen für Stoff, den sich niemals ausdenken könnte. Egal, ob Davids Schwester, die Schauspielerin Amy Sedaris, zum Familiendinner im Fat-Suit antanzt und Vater Sedaris an den Rand eines Herzinfarkts bringt, weil sie jetzt nie einen Mann finden wird; ob David alle Versuche seiner Logopädin, ihm das Lispeln abzutrainieren, dadurch torpediert, dass er einfach auf sämtliche Wörter mit einem s verzichtet; oder David beim Ausleihen einer Leiter im Leiterbesitzer Hugh die Liebe seines Lebens findet und ihm zuliebe ohne jede Französischkenntnisse nach Paris auswandert - David Sedaris beschreibt das mit einem solchen trockenen Humor, dass ich mindestens einmal im Jahr eine Dosis brauche, seit ich 18 bin. 

Bildergebnis für kaltblütig 
Truman Capote - Kaltblütig
Bis ich 19 Jahre alt war, bestand meine einzige Begegnung mit Truman Capote in seinem Auftritt in dem wunderbaren Film "Eine Leiche zum Desert", den ich an dieser Stelle einfach mal empfehle. Mit 19 bin ich dann im Zuge meiner sich immer mehr herauskristallisierenden Liebe zum True-Crime-Genre auf diesen Urvater des Genres gestoßen. Dass Capote auch Epik beherrscht, weiß ich inzwischen, aber wenn ich vor die Wahl gestellt werde, welchen Capote ich aus dem Regal ziehe, dann lande ich immer wieder bei diesem Buch.


Bildergebnis für die asche meiner mutter buchFrank McCourt - Die Asche meiner Mutter

Kurz nach Capote habe ich dann auf dem Bücherstapel meiner Eltern ein weiteres Buch entdeckt, das seitdem jeden Umzug bei mir mitmachen darf. Ich bin begeistert vom Inhalt, vor allem aber von McCourts Sprache, die diese unglückliche irische katholische Kindheit nie verdammt und trotzdem in allen Schrecken zeigt.




Bildergebnis für maurice der kater

Terry Pratchett - Maurice der Kater
Terry Pratchett habe ich im zarten Alter von 26 entdeckt. Sehr spät, aber immerhin. Meine Einstiegsdroge war Maurice und bis heute ist das mein absoluter Favorit, weil es so komisch, verrückt, wunderbar ist und ich immer noch von einer Schmuckausgabe träume, in der die Geschichte mit pastellfarbenen Beatrix-Potter-Illustrationen versehen ist.




So, das war die Lesereise quer durch meine ständigen Rereads. Und jetzt freu ich mich auf eure Kommentare dazu und geh heute Abend bei euch stöbern :-)

Kommentare:

  1. Hallo,
    gelesen habe ich von deinen Büchern nur den kleinen Hobbit - ein Mal auf englisch mit ständigem Nachschlagen von Wörtern, die das Wörterbuch dann nicht kannte, das hat mir absolut ausgereicht ;)
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ponine,
    dass ich ein anderes Buch von D. Adams auf meiner Liste habe, weißt du ja inzwischen. ;)
    Von deinen Büchern habe ich Roald Dahl und den Kleinen Hobbit mehrmals gelesen, Kaltblütig nur einmal.
    Von den anderen Büchern habe ich immerhin schonmal gehört. ;)
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ponine,

    von deiner Liste kenn ich jetzt kein Buch näher. Klar der kleine Hobbit oder manch anderer Autor und Titel kenn ich vom Namen, aber gelesen hab ich jetzt keins und das werde ich wohl auch nicht :D Ist jetzt nichts dabei, was mich sofort anspreicht.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  4. Hey Ponine :)

    Von deiner Liste kenne ich nur den Hobbit, das Buch fand ich richtig gut :)
    Das werde ich irgendwann bestimmt nochmal lesen ;)

    Liebe Grüße und komm gut ins Wochenende :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen!

    Ich bin ja wirklich ein Riesenfan von Mittelerde und Herr der Ringe ist einer meiner absoluten Lieblingstrilogien - aber mit dem Hobbit bin ich nie so richtig warm geworden ^^ Ich weiß auch nicht woran das liegt, vielleicht sollte ich das Buch tatsächlich nochmal lesen, vielleicht wirkt es ja jetzt anders auf mich?

    Per Anhalter durch die Galaxis fand ich damals total strange xD Aber zum nochmal lesen reizt es mich gar nicht.
    Maurice der Kater kenne ich natürlich auch, habs aber erst einmal gelesen. Ich hab mir ja vorgenommen die Scheibenweltromane nochmal zu lesen-bisher erst einen Band geschafft ... aber ich hatte ja auch einiges auf meiner Liste dieses Jahr.
    Ja, ich hab mir für 2017 endlich mal eine Liste angelegt, denn die re-read Bücher hab ich immer aufgeschoben. Aber ich hab dieses Jahr 1-2 Bücher davon jeden Monat gelesen, freut mich sehr dass ich mich dran gehalten hab :D

    Die Asche meiner Mutter kenne ich auch, das würde ich eigentlich auch gerne nochmal lesen - das fand ich auch wirklich sehr gut!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ponine

    Danke für deine Genesungswünsche. Die "Asche meiner Mutter" habe ich dreimal gelesen. Bei dieser Aktion fallen mir ständig weitere Bücher ein. Deine anderen Bücher kenne ich leider nicht.

    Ganz liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ponine,

    von deinen vorgestellten Büchern hab ich nur den Hobbit gelesen. Allerdings ist dieses Buch und auch Herr der Ringe Schuld, dass ich High Fantasy liebe. Per Anhalter durch die Galaxis hab ich auf dem virtuellen Sub, weil es mich so neugierig gemacht hat.

    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende,

    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend :)

    Ja, bei mir sind Re-Reads in den letzten Jahren leider auch seltener geworden, wobei es dann umso schöner ist, sich mal wieder in einer geliebten 'alten' Geschichte zu verlieren^^
    Von deinen Büchern habe ich bisher nur "Der kleine Hobbit" gelesen. Das Buch hat mir sehr gefallen (und ich hoffe, demnächst mit der "Herr der Ringe"-Reihe weitermachen zu können). "Anne auf Green Gables" und "Maurice der Kater" habe ich auf dem SuB und "Per Anhalter durch die Galaxis" möchte ich bei Gelegenheit auch einmal lesen, vor allem, da eine Freundin von mir in den höchsten Tönen von dem Buch schwärmt.

    Noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ponine,

    danke für deinen Besuch:) Heute kommt etwas verspätet mein Gegenbesuch.

    Von deinen Büchern habe ich aber leider keines gelesen, also kann ich nicht wirklich viel dazu sagen :D

    Liebe Grüße & eine schöne Woche
    Jacki von Liebedeinbuch

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ponine,
    ich habe damals sehr gerne Terry Pratchett gelesen. Maurice, der Kater ist eine meiner liebsten Geschichten von ihm. Ich freue mich gerade sehr, dass ich dieses Buch bei dir entdecke. Per Anhalter durch die Galaxie kenne ich ebenfalls. Eine sehr gute Geschichte, die mit Recht mehrfach von dir gelesen wurde :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.